Mareike Mähler

Dipl.-Psych., Dr. phil.

Mareike Mähler Mareike Mähler Image: Andi Gyarmati, Offenes Auge Esslingen

Curriculum Vitae

  • 04/2020 – today: Research Associate within the research project LaBS
  • 05/2018 – 03/2020: Research Associate within the research project PSaWaP/SAWaB
  • 10/2016 – 04/2018: Research Associate within the project INVOLVE
  • 08/2013 – 10/2016: Research Associate within the project EvAFüPSNV
  • Doctoral thesis on “Interorganizational collaboration of police and firebrigades”
  • 06/2009 – 07/2012: Research Associate within the project SpeedUp, funded by the German Federal Ministry of Education and Research
  • 10/2000 – 04/2008: Diploma Studies (Dipl.-Psych.): Psychology. Diploma Thesis: “A dark field survey on psychological factors of piracy of adolescents“ (Eine kriminologische Dunkelfeldbefragung hinsichtlich der psychologischen Faktoren des Raubkopierens bei Jugendlichen)
  • 06/2000: „Abitur“/A-Levels. Heinrich-Hertz Gymnasium, Erfurt

Research Interests

  • Criminology, criminalistics, police-research
  • Forensics
  • Interorganizational and interprofessional communication and cooperation
  • Psycho-social emergency care
  • Civil security- research and emergency management
  • Qualitative psychological research methods

Memberships

  • Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V. 

Publications

  • Mähler, M., Hofinger, G., Zinke, R. & Künzer, L. (2021). Psychosoziale Notfallversorgung in komplexen Schadenslagen. In A. Freudenberger & M. Kuhlmey (Hrsg.), Lehrstoffsammlung Krisenmanagement – Bevölkerungsschutz. S. 475 - 491. Berlin: Duncker & Humblodt.
  • Hofinger, G., Künzer, L., Becker, C. & Mähler, M. (2020). Verständlichkeit von Warnungen erhöhen. Bevölkerungsschutz 3/2020, 17-20.
  • Hofinger, G., Künzer, L., Zinke, R. & Mähler, M. (2021). Stabsarbeit aus Sicht der Human Factors-Psychologie. In A. Freudenberger & M. Kuhlmey (Hrsg.), Lehrstoffsammlung Krisenmanagement – Bevölkerungsschutz. 187 - 208. Berlin: Duncker & Humblodt.
  • Hofinger, G., Mähler, M., Künzer, L. & Zinke, R. (2020). Aus der Praxis – mit der Wissenschaft – für die Praxis: Ausbildung von Führungskräften PSNV evaluieren. In H. Karutz & Verena Blank-Gorki (Hrsg.). Wege zur Psychosozialen Notfallversorgung. Begegnungen- Erfahrungen - Erinnerungen. (S. 190-202). Edewecht: Stumpf & Kossendey.
  • Mähler, M., Hofinger, G., Künzer, L., Zinke, R. & Kather, F. (2019). Führungskräfte PSNV. Anforderungen und Qualifizierung. Forschung im Bevölkerungsschutz, Band 21. Bonn: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
  • I., Zinke, R., Mähler, M., Heyder, A., Holwitt, P. & Strohschneider, S. (2018). Wie gewinnt man Helfer für den Bevölkerungsschutz? Psychologische Motive für das Ehrenamt kennen und für Helfergewinnungskampagnen nutzen. Bevölkerungsschutz 3/2018, 37-40.
  • Holwitt, P., Strohschneider, S., Zinke, R., Kaiser, S., Kranert, I., Linke, A., Mähler, M. (2017). A study of motivatinal aspect initiating volunteerism in disaster management in Germany. International Journal of Safety and Security Engineering, 7 (3), 294–302.
  • Strohschneider, S., Holwitt, P., Kranert, I., Mähler, M. & Zinke, R. (2017). Warum engagieren sich Menschen im Betreuungsdienst? Deutsches Rotes Kreuz: Schriftenreihe der Forschung. Band 4. Stärkung von Resilienz durch den Betreuungsdienst. Teil 1: Wissenschaftliche Erkenntnisse zu Bedingungen für einen zukunftstfähigen DRK-Betreuungsdienst. 1/2017, 18-21.
  • Mähler, M. (2017). Gemeinsam im Einsatz. Interorganisationale Zusammenarbeit von Polizei und Feuerwehr. Bevölkerungsschutz 1/2017, 11-14.
  • Mähler, M., Hofinger, G., Künzer, L. & Zinke, R. (2017). Forschung zu PSNV Führungs-kräfteausbildung. Wissenschaftliche Evaluation verzahnter Führungskräftequalifizierungen-von Bund und Ländern in der Psychosozialen Notfallversorgung. Bevölkerungsschutz 1/2017, 22-23.
  • Strohschneider, S., Holwitt, P., Kranert, I., Mähler, M. & Zinke, R. (2016). Motivation für ein freiwilliges Engagement. In Deutsches Rotes Kreuz e.V. (ed.), Stärkung von Resilienz durch den Betreuungsdienst – Teil 1. Berlin, 18-22.
  • Künzer, L., Hofinger, G. & Mähler, M (2016). Einfluss individueller Human Factors auf Stabsarbeit. In G. Hofinger & R. Heimann (Hrsg.), Handbuch Stabsarbeit. Führungs- und Krisenstäbe in Einsatzorganisationen, Behörden und Unternehmen (S. 129-134). Heidelberg u.a. Springer.
  • Mähler, M. & Nuth, G. (2016). Fachberater der Psychosozialen Notfallversorgung in Stäben – Hintergründe und praktische Erfahrungen. In G. Hofinger & R. Heimann (Hrsg.), Handbuch Stabsarbeit. Führungs- und Krisenstäbe in Einsatzorganisationen, Behörden und Unternehmen. (S. 297 – 301). Heidelberg u.a. Springer.
  • Mähler, M. & Zinke, R. (2014). Risikowahrnehmung und Verhalten der Bevölkerung am Beispiel EHEC und Dioxin. Analyse der Bevölkerungsreaktion auf Krisenkommunikation an den konkreten Beispielen EHEC und Dioxin. Besonderheiten der Beispiele und Möglichkeiten der Verallgemeinerung - Executive Summary zum Vortrag und Kurzgutachten. In Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (Hrsg.), Themenworkshop zur Vorbereitung der LÜKEX 2013. Tagungsband (S. 60–65). Bonn: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
  • Yildirim-Krannig, Y., Mähler, M. & Wucholt, F. (2014). Eine kulturtheoretische Betrachtung von Feuerwehren im Wandel. Eine Momentaufnahme. In M. Jenki, N. Ellebrecht & S. Kaufmann (Hg.), Organisationen und Experten des Notfalls. Zum Wandel von Technik und Kultur bei Feuerwehr und Rettungsdiensten.( S. 123-143). Münster: LIT Verlag.
  • Hofinger, G. & Mähler, M. (2014). Kommunikation über Risiken (2). Sichere Arbeit. Internationales Fachmagazin für Prävention in der Arbeitswelt. (1), 30-33.
  • Hofinger, G. & Mähler, M. (2013). Kommunikation über Risiken (1). Sichere Arbeit. Internationales Fachmagazin für Prävention in der Arbeitswelt. (6), 12-17.
  • Mähler, M. & Zinke, R. (2013). Risikowahrnehmung und Verhalten der Bevölkerung am Beispiel Dioxin und EHEC - Analyse der Bevölkerungsreaktion auf Krisenkommunikation an den konkreten Beispielen Dioxin und EHEC. Besonderheiten der Beispiele und Möglichkeiten der Verallgemeinerung. Kurzgutachten IV in Vorbereitung auf die LÜKEX 2013 im Auftrag des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Internes Dokument des BBK.
  • Hofinger, G., Mähler, M., Künzer, L. & Zinke, R. (2013). Interorganisationale Kooperation und Kommunikation in Großschadenslagen. In C. Unger, Th. Mitschke & D. Freudenberg (Hg.), Krisenmanagement – Notfallplanung – Bevölkerungsschutz (S.211 - 235). Berlin: Duncker & Humbolt.
  • Mähler, M., Artinger, E. , Stolcis, C., Wucholt, F., Coskun, T. & Yildirim-Krannig, Y. (2012). Developing user centered maps and map symbols in mass casualty incidents - a qualitative interdisciplinary approach. In U. Goltz, M. Magnor, H.-J. Appelrath, H.K. Matthies, W.T. Balke, L. Wolf (Hrsg.), Informatik schafft Communities. Beiträge der 42. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V..Bonn: Gesellschaft für Informatik.
  • Artinger, E.,Coskun, T.,Nestler, S.,Mähler, M., Yildirim-Krannig, Y., Wucholt, F., Echtler, F. & Klinker, G. (2012). Creating a common operation picture in realtime with user-centered interfaces for mas casualty incidents. In Lecture Notes of the Institute of Computer Science (LNICST) - Proceedings. 4th international workshop for „Situation recognition and medical data analysis in Pervasive Health environments”, May, San Diego, CA.
  • Wucholt, F., Mähler, M. & Yildirim-Krannig, Y. (2011). Framework conditions and fields of application of an IT-Rescue Management Support System (IT-RMSS) for authorities and organizations with safety responsibilities (BOS) in mass casualty incident (MCI). In Lecture Notes in Informatics (LNI) –Proceedings. Informatik 2011 - Informatik schafft Communities. 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik,-7.10.2011, Berlin, Germany.
  • Wucholt, F., Yildirim-Krannig, Y., Mähler, M., Krüger, U. & Beckstein, C. (2011). Cultural Analysis and Formal Standardised Language - a Mass Casualty Incident Perspective. In Lecture Notes in Informatics (LNI) –Proceedings. 8th International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management, 08.-11.May 2011, Lisbon, Portugal.
  • Gabdulkahkova, A., König-Ries, B., Mähler, M., Wucholt, F. & Yildirim-Krannig, Y. (2011). Identifying and Supporting Information Needs in MCI - an Interdisciplinary approach. In: Lecture Notes in Informatics (LNI) –Proceedings. 8th International Conference on Information Systems for Crisis Response and Management, 08.-11.May 2011, Lisbon, Portugal.
  • Nestler, S., Artinger, E., Coskun, T., Yildirim-Krannig, Y., Schumann, S., Mähler, M., Wucholt, F., Strohschneider, S. & Klinker, G. (2011). Assessing Qualitative Usability in life-threatening time-critical and unstable Situations. GMS Med Inform Biom Epidemiol., (7),
  • Schumann, S., Yildirim-Krannig, Y., Mähler, M., Wucholt, F. & Strohschneider, S. (2010):. Kultur und Technik – ein kulturanalytischer Ansatz als Grundlage der Entwicklung eines mobilen Endgeräts für Einsatzkräfte in Großschadenslagen. In: Lecture Notes in Informatics (LNI) –Proceedings. Series of the Gesellschaft für Informatik (GI). Volume P-176. (S. 187-191). Bonn: Gesellschaft für Informatik.
  • Schumann, S., Mähler, M. & Strohschneider, S. (2010). Die machen ihren eigenen Stiefel - Interorganisationale Zusammenarbeit von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Polizei und Wissenschaft, (3), 41-47.

Contact Data

FinkA: Research Group for Intercultural and Complex Working Worlds

Department for Intercultural Communication and Cultural Studies (IWK)

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Ernst-Abbe-Platz 8

07743 Jena

Germany

Office: JenTower: Leutragraben 1

E-Mail: mareike.maehler@uni-jena.de

Tel.: +49 (0)7141 473 9294

Share this page
Friedrich Schiller University on social media:
Studying amid excellence:
Top of the page